Hotel Belvedere Furkapass

Dreipässetour: Susten-, Grimsel-, und Furkapass

Rennradfahren in der Innerschweiz verheißt radeln durch tiefe Täler und hohe Berge. Hier befinden sich einige eindrucksvolle Passstrassen. Der Furkapass mit seinem Hotel Belvedere ist sicher einer der bekanntesten. Er verbindet die schweizer Kantone Uri und Wallis und lässt sich gleich in zwei klassische Rennradtouren einbinden. Von Andermatt aus lässt er sich in Verbindung mit Sustenpass und Grimselpass fahren oder mit Gotthardpass und Nufenenpass zu einer Runde kombinieren.

Auf der Runde über Susten-, Grimsel- und Furkapass sammelt man auf 122 km nicht nur 3700 Höhenmeter, sondern auch wunderbare Ausblicke auf Gletscher und schroffe Berge.

Ostrampe Sustenpass durch das Meiental

Durch tiefe Täler und zwei hohe Pässe Richtung Furkapass

Als Ausgangsort für die Tour eignet sich Andermatt.  Hier kann man (kostenpflichtig) am Bahnhof parken (Kiosk und Toiletten).
Nach dem Start geht es erstmal bergab über Göschenen nach Wassen. Auf dem neuen Radweg umgeht man die Schnellstraße, bevor es dann in angenehmer Steigung durch das Meiental in Richtung Sustenpass geht. Bei der Ost-Anfahrt legt man auf gut 17 km ordentliche 1300 Höhenmeter zurück. Auf der Passhöhe angekommen, warten knapp 18 km Abfahrt nach Innertkirchen – eine wunderschöne und aussichtsreiche Abfahrt durch das Gadmental. Direkt am Kreisverkehr in Innertkirchen, an der Abbiegung auf die Grimselstrasse befindet sich ein Supermarkt, in dem man sich eventuell nochmals verpflegen kann bevor es wieder bergauf geht. Dann geht es zwar nicht besser, aber länger…

Auf den Grimselpass

Der zweite Pass in der Runde ist der Grimselpass.  Auf einer Länge von 26 km kurbelt man langsam aber stetig auf die Passhöhe zu.  An einigen Stellen kann man über die alte Passstraße den einen oder anderen einen Tunnel umfahren. Hat man zuerst den Räterichsbodensee und dann den Grimselsee erklommen bietet sich der Blick auf das Hospiz Grimsel. Es thront erhaben auf einem kleinen Hügel über dem See. Der höchste Punkt ist aber noch nicht erreicht. Es fehlen noch einige Kehren bis zu den Gasthäusern an der Passhöhe auf 2164 m.ü.M. Hat man die Passhöhe erreicht, öffnet sich ein fantastischer Blick über die in Spitzkehren liegende Abfahrt nach Gletsch und die gesamte Auffahrt zum Furkapasses.

Hotel Belvedere Furkapass

Grosses Finale am Furkapass

Nach der tollen Abfahrt vom Grimsel durchfährt man Gletsch. Wem bis hierher die Kraft ausgegangen ist, oder wer kein Glück mit dem Wetter hat, der kann von hier aus mit der Bahn nach Andermatt zurückfahren. Der Ort liegt auf 1759 m.ü.M. und so ist die Auffahrt über knapp 700 Höhenmeter zum Furkapass auf 2429 m.ü.M. nicht die längste. Mit durchschnittlich 6% Steigung lässt sich der letzte Anstieg der Dreipässefahrt zudem auch nach den bisher absolvierten Höhenmetern noch gut fahren. Kurz vor der Passhöhe, am Rande des Rhonegletscher, steht das pittoreske Hotel Belvedere. Das Hotel ist geschlossen, aber ein kurzer Fotostopp ist fast Pflicht. Wenig später erreicht man die Passhöhe.

Vom Furkapass aus geht es die letzten 20 km wieder hinunter nach Andermatt.

Die Runde lässt sich in beide Richtungen fahren, aber persönlich finde ich die Abfahrt nach Andermatt angenehmer als am Schluss noch mal von Wassen nach Andermatt hochzufahren.

Den GPX-Track gibt es auf komoot.de zum downloaden

Schreibe einen Kommentar